Das Interview auf classicpoint.net

PROGRAMM

Robert Schumann (1810-1856)  „Arabeske“ Op.18 (1839)

Robert Schumann (1910-1856) „Kinderszenen‘ Op.15 (1838)

Sergei Rachmaninoff (1873 -1943) Klaviersonate N.2 Op. 36 (1913)

Alemdar Karamanow  (1934-2007) „Ave Maria“  (1968)
(Klavierkonzert N3, Bearbeitung für Klavier solo von A.Botvinov (Schweizer Premiere)

______________________________________________________________

Bemerkung zum Vorverkauf:

Preiskategorien:
CHF 70.- Kat. I
CHF 60.- Kat. II
CHF 45.- Kat. III
CHF 30.- Kat. IV

Jugendliche bis 25, Ausbildende, Studierende bis 35 Jahren sowie IV-Bezüger erhalten an der Abendkasse der Tonhalle ab Montag vor dem Konzert Karten für CHF 20 in den besten noch verfügbaren Kategorien.
Ein Sammelticket zu CHF 100 beinhaltet einen Eintritt in der Tonhalle Platz-Kat I, plus je einen Platz in der Kirche St. Peter und dem Vortragssaal des Kunsthauses Zürich kann bei merz@gmkonzerte.ch angefordert werden.

_______________________________________________________________

Alexey Botvinov ist einer der renommiertesten ukrainischen Pianisten und künstlerischer Leiter des Musikfestivals “Odessa Classics”.

Mit 19 Jahren gewann Alexey Botvinov als jüngster Teilnehmer den Allunions-Rachmaninoff-Wettbewerb in Moskau und wurde zum Solisten der Philharmonie sowie zum Lehrer am Konservatorium von Odessa ernannt. Er war Assistent von Prof. Gornostayeva am Moskauer Konservatorium und hat später bei Alexis Weissenberg studiert. In Düsseldorf arbeitete er mit Heinz Spoerli zusammen und ist seither als ständiger Gast mit dem Zürcher Ballett verbunden, wo er Bachs „Goldberg-Variationen“ interpretierte, ein Werk, welches er mehr als 300 Mal live gespielt hat. Er begleitete das Zürcher Kammerorchester auf seiner China-Tournée. Beim 5. Internationalen Rubinstein-Wettbewerb in Polen war Botvinov Jurymitglied. In der Wigmore-Hall London gab er sein Debut mit Werken von Tschaikowsky und Rachmaninoff. Von 2009 – 2010 war er künstlerischer Leiter des Odessa National Opera Theaters. Er ist „Volkskünstler der Ukraine“, die höchste Auszeichnung für Kunstschaffende in der Ukraine. 2020 wurde Alexey Botvinov mit “Knight of the Orden of the Star of Italy” vom Präsidenten Italiens ausgezeichnet. Ausserdem erhielt er den  “Swiss Wilhelm Tell Award-2020”.

2015 gründete Botvinov sein eigenes Festival ODESSA CLASSICS, welches sich zum erfolgreichsten in Osteuropa etabliert hat. 2022 gelang es Alexey Botvinov das Festival ODESSA CLASSICS erfolgreich in Estland, Griechenland, Deutschland und Litauen zu platzieren..

Zusammen mit dem Stargeiger Daniel Hope nahm Botvinov bei der Deutschen Grammophon drei sensationell erfolgreiche Aufnahmen auf mit Werken von Alfred Schnittke, Valentin Silvestrov und dem  «Music for Ukraine»  Projekt. Mit dem San Francisco „New Century Orchestra“ – unter der Leitung von Daniel Hope – ist für 2023 eine Tournee in USA und Deutschland mit Werken von Tan Dun und Philip Glass geplant.

Alexey Botvinov ist in mehr als 46 Ländern aufgetreten.

______________________________________________________________

Das Festival Odessa Classics ist auch im Tram und in den Strassen von Zürich präsent!